Mitmachen

Öffentlichkeitsbeteiligung – Gemeinsam Lösungen erarbeiten

Wie es in Heidelberg bereits seit langem gute Praxis ist, findet auch zum Masterplan Im Neuenheimer Feld eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Ziel ist es, dass sich Vertreterinnen und Vertreter möglichst aller erkennbaren Interessen sowohl vonseiten der Nutzer des Neuenheimer Feldes, als auch der Bürgerschaft einbringen und mit ihren Ideen und Vorschlägen den Prozess und damit auch die Zukunft der Wissenschaftsstadt Heidelberg mitgestalten können.

Im sogenannten „Vorprozess“ des Masterplanverfahrens fand eine Beteiligung der Öffentlichkeit zur Aufgabenstellung mit Hilfe von drei verschiedenen Formaten statt. Unter anderem fand im Zeitraum vom 4. bus zum 21. Mai eine Online-Beteiligung statt. Die Beiträge der Online-Beteiligungen können weiterhin eingesehen werden. Nach dem Beschluss durch den Gemeinderat am 24. Juli 2018 beginnt die zweite Phase im Masterplanverfahren das „Planungsatelier“. Aktuelle Beteiligungsmöglichkeiten werden im Abschnitt Veranstaltungen veröffentlicht.

 

Nach der Beteiligung ist vor der Beteiligung

Das „Planungsatelier“ gliedert sich in drei Werkstattphasen: Erste Ideen, Ansätze für Entwicklungsperspektiven und Entwicklungsperspektiven. 

In jeder Werkstattphase stellen die Planungsteams ihre Arbeiten vor. Hierfür hat der Koordinationsbeirat einen Vorschlag zur Öffentlichkeitsbeteiligung verabschiedet. Er empfiehlt, das Planungsatelier mit einer Vielzahl unterschiedlicher Beteiligungsformate zu begleiten. 

Zur Beteiligung finden in jeder Werkstattphase jeweils eine öffentliche Veranstaltung, bei der die Planungsteams ihren aktuellen Arbeitsstand präsentieren und zur Diskussion einladen, sowie eine öffentliche Sitzung des Forums statt. Als zusätzliche Bausteine sind zu Beginn des Planungsateliers ein „Kick-Off-Café“ für die Mitglieder des Forums vorgesehen sowie am Ende eine Onlinebeteiligung für alle. 

Am 24. Juli 2018 soll der Gemeinderat über das Beteiligungskonzept in der Phase „Planungsatelier“ entscheiden. Die Termine für die einzelnen Beteiligungsmöglichkeiten werden in Kürze festgelegt und veröffentlicht.