Der Masterplanprozess

Neuenheimer Feld, Foto: Dirk Laubner

Heidelberg ist eine international erfolgreiche Wissenschaftsstadt. Vor allem im Neuenheimer Feld finden sich in großer Zahl renommierte natur- und lebenswissenschaftliche Forschungseinrichtungen und Kliniken. Diese Konzentration auf engem Raum ist die Grundlage für Austausch und Kreativität und bildet einen wesentlichen Erfolgsfaktor der Wissenschaft in Heidelberg. Das Neuenheimer Feld ist jedoch nicht nur Campus für Forschung, Wissenschaft und Medizin. Es bietet auch Publikumsmagnete für eine breite Öffentlichkeit, etwa den Zoo und das Tiergartenbad. Hier befindet sich außerdem der Olympiastützpunkt.

Das Problem: Auf Basis der bisherigen Rahmenbedingungen können die Forschungseinrichtungen nicht in erforderlichem Umfang weiterwachsen. Sie brauchen langfristige Perspektiven für die räumliche Entwicklung. Diese sollen mit dem Masterplanverfahren Im Neuenheimer Feld erarbeitet werden - gemeinsam von Stadt Heidelberg, Universität Heidelberg und den Landesministerien für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie für Finanzen (vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg), und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, Nutzer und beteiligten Institutionen.

Über die Vereinbarung zum Start des gemeinsamen Planungsprozesses hat der Gemeinderat am 25. Juli 2017 entschieden. Mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung (2 MB) am 9. Oktober 2017 durch Vertreter von Stadt, Universität und Land kann nun mit dem Masterplanverfahren begonnen werden.

Hintergrundinformationen zum Entstehungsprozess des Masterplanverfahrens gibt es auch auf www.heidelberg.de

 

Weitere Informationen:

Betrachtungsraum des Masterplanprozesses im Neuenheimer Feld

Übersicht der Grundlagen für die Planung
(Die Planunterlagen umfassen sehr große Datenmengen. Sie sind deshalb an dieser Stelle nicht online verfügbar. Bei Interesse senden wir Ihnen die entsprechenden Dateien gerne zu. Bitte wenden Sie sich hierzu an Stadtplanung@heidelberg.de)